Samstag, 21. März 2015

Qual der Wahl...

Meine Lieben,

es tut mir wahnsinnig leid, dass ich im Moment nur sporadisch Beiträge poste. Ich habe endlich einen neuen Job und der fordert im Moment all meine Aufmerksamkeit. Vorgenommen habe ich mir öfter zu posten und ich hoffe, dass ich das ab nächste Woche auch hinbekomme.

Ansonsten habe ich es erstmal aufgegeben das Buch "Der Zaubercode" zu lesen. Im Moment gefiel es mir ganz gut, da aber der Start so schlecht war lege ich es besser zur Seite und versuche es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Jetzt ist eure Meinung gefragt, denn ich kann mich nicht entscheiden welches Buch ich lesen soll.

In der Auswahl stehen:

1. Stephanie Vonwiller: Voltumna - Auge um Auge

Klappentext:
Stell Dir vor, Deine Alpträume werden Wirklichkeit?
Maira interessierte sich nie groß für Antworten auf längst vergessene Fragen. Doch unerwartet lenkt etwas nicht Greifbares ihren Weg. Die Grenze zwischen Realität und Fiktion verschwimmt. Ein Zurück gibt es längst nicht mehr. Der Auge-Mythos zieht sie langsam in seinen Bann. Die Droge der Neugier hat zu wirken begonnen. Jeder Augenblick in Mairas Leben scheint von nun an bedeutungsvoll. Doch die Ereignisse lassen keine Beziehung zueinander erkennen. In der etruskischen Geschichte stößt sie auf geheimnisvolle Hinweise. Sie ahnt, dass alles miteinander in Verbindung steht. Eines Abends wird sie von ihrem Exfreund Damian besucht. Von nun an schwebt sie in Lebensgefahr. Der Schlangenzirkel wird nicht aufgeben sie zu jagen. Freunde werden zu Feinden... 






Klappentext:
Vermischen Sie auf gar keinen Fall Berufliches mit Privatem...

Lia Mantovani hat eines der angesagtesten Restaurants auf der Flaniermeile Chicagos aufgebaut, aber ihr Werk könnte in Gefahr geraten, wenn der Verpächter, Kelly Properties, den Vertrag mit ihr nicht verlängert. Lia, die schon einmal eine große Enttäuschung einstecken musste, würde alles in ihrer Macht Stehende tun, um ihr Restaurant behalten zu können. Ihr Schicksal liegt nun in den Händen des unheimlich attraktiven Adam Kelly.
Seit Jahren versucht Adam, den weltberühmten Meisterkoch Amadeus Schlittler davon zu überzeugen, in Chicago ein Restaurant zu eröffnen, aber dieser will unbedingt die erstklassige Lage, die Lia in Beschlag nimmt. Immer hatte das Geschäftliche Vorrang . . . bis zu dem Moment, als Adam Lia trifft und es zwischen den beiden heftig funkt. Als es auch außerhalb der Küche heiß hergeht, laufen Adam und Lia Gefahr, sich zu verbrennen.


Klappentext:
Was, wenn du nicht weißt, wer du bist - noch aus welchem Land du stammst?
Kartane, eine junge Sklavin, hat ihr Gedächtnis verloren und wird von dem Thronfolger Tyloniens, Diamond Tarek, zu seiner Zulai auserkoren. Zulais sind wunderschöne Frauen, die nur allein für die Herrscher Tyloniens bestimmt sind und nicht selten ihre Gespielinnen abgeben müssen. Doch der Diamond Tarek scheint mehr über Kartane zu wissen, als sie selbst. Mit der Zeit entwickelt er ein reges Interesse an der Sklavin, was seinem Vater, dem Ofrir, nicht verborgen bleibt. Denn wird eine Zulai von einem Herrscher bevorzugt, wird ihr schnell unterstellt, zu viel Einfluss auf den Herrscher auszuüben. Doch Tarek und Kartane teilen ein Geheimnis, das weitaus schlimmer ist, als der Ofrir annimmt. Als ihr Geheimnis auffliegt, bleibt ihnen nichts anderes übrig als die Flucht.
Doch wohin soll Kartane in Zeiten des Krieges fliehen? Denn es herrscht Krieg zwischen den tylonischen Magiern und dem Mondvolk, von dem Kartane abstammt.
Wird beiden die Flucht gelingen?


Klappentext:
Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist achtzehn, trägt immer noch eine Zahnspange, hat keinen Sinn für schicke Klamotten und scheint niemals genügend Schlaf zu bekommen. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl mit Abstand bestaussehendste Typ Londons. Um keinen coolen Spruch verlegen und zu allem Überfluss auch noch intelligent – denkt Felicity, die Gott sei Dank nicht auf arrogante Frauenschwärme steht. Auch wenn diesen Leander immer jener seltsam anziehende Duft nach Heu und Moos umgibt und er sie manchmal anschaut, als könne er ihre Gedanken lesen. Aber das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will… 




Eure Odette

1 Kommentar:

  1. Huhu :)
    Ich habe bisher noch keines der Bücher gelesen, aber die PAN Bücher stehen schon ange auf meiner Wunschliste. Ich hab irgendwie auch sehr hohe Erwartungen und hoffe, dass diese erfüllt werden und die Bücher so toll sind, wie ich denke. Ich bin daher schon sehr auf deine Meinung gespannt :)

    Liebste Grüße, Krissy
    www.tausendbuecher.blogspot.de
    Würde mich über einen Besuchvon dir sehr freuen :)

    AntwortenLöschen