Freitag, 26. Oktober 2018

Rezension: Christine Feehan - Entfesselte Göttin

Titel: Entfesselte Göttin
Autor: Christine Feehan
Verlag: Heyne
Erschienen am: 11.06.2018
Preis: Rezensiomsexemplar 
Seiten: 503 Seiten



Klappentext:
Leidenschaftlich, wild, geheimnisvoll
Als die schüchterne Siena Arnotto dem Gestaltwandler Elijah Lospostos begegnet, veränder sich ihr Leben von einem Moment auf den anderen. Ein Blick auf den verboten gut aussehenden Elijah und Siena ist klar, dass der Mann ihrer Träume vor ihr steht. Und dass auch sie das magische Erbe der Leopardenmenschen in sich trägt. Doch dann entdeckt Siena ein dunkles Geheimnis in ihrer Familiengeschichte. Ein Geheimnis, das ihre Liebe zu Elijah für immer zerstören könnte....

Cover:
Das Cover passt vielleicht gut zu seinen Vorgängern, aber leider nicht wirklich zur Geschichte. Das abgebildete Paar entspricht so gar nicht meinen Vorstellungen von Elijah und Siena. Dafür vermisse ich zu sehr seine Locken und ihre langen Haare. Ich bete für ein zum Inhalt passendes Cover beim nächsten Band.

Erster Satz:
"»Siena, bella, komm einmal kurz zu deinem alten nonno.«"

Meine Meinung:
Eine deutliche Steigerung zum Vorgänger und doch was ganz anderes, als ich erwartet hätte.

Siena ist eigentlich eine ganz normale Studentin, wäre sie nicht die Enkeltochter eines erfolgreichen Winzers, dem man nachsagt, in dunkle Geschäfte verwickelt zu sein. Dass ihr liebenswerter alter Großvater Verbindungen zur Mafia haben soll, kann sich Siena aber nicht vorstellen. 
Sie muss aber zugeben, dass er und seine Angestellten sich in letzter Zeit etwas seltsam benehmen. Trotzdem beschließt sie, der Bitte ihres Großvaters nachzukommen und ein verspätetes Geburtstagsgeschenk an den reichen, gut aussehenden Elijah Lospostos zu überbringen.
Schon seit sie ein Mädchen war, schwärmt sie für diesen Mann, sodass ihr auf dem Weg zu ihm das Herz bis zum Hals schlägt. Dort angekommen, wird sie scheinbar schon erwartet. Gefangen in einem Sturm aus Leidenschaft, können die beiden nicht länger die Finger von einander lassen. Auch wenn Siena sich ihr erstes Mal zärtlicher und romantischer vorgestellt hat, genießt sie jede Berührung. Zumindest bis er im nächsten Moment einen Angestellten ihres Großvaters erschießt und sie mit wüsten Bemerkungen aus seinem Haus wirft. Zu Hause fallen die Folgen, ihres kurzen Intermezzos noch schlimmer aus und endet in dem Tod ihres Großvaters. Völlig verstört sucht sie Hilfe und läuft dabei ausgerechnet dem Mann in die Arme, den sie eigentlich nie wieder sehen wollte.

Elijah könnte sich selber dafür treten, dass er Siena vorschnell verurteilt hat. Doch ist ihm das Schicksal hold und lässt sie wieder in seiner Reichweite auftauchen. Nur um ihm dann gleich weider zu enttäuschen und sie ihm beinahe wieder brutal zu entreißen. So beginnt der Kampf um Sienas Leben und ihr Herz. Mit seiner dunklen Seite hat sie ja bereits Bekanntschaft gemacht, nun ist es an ihm, sie von seiner fürsorglichen und loyalen Seite zu überzeugen. Außerdem wäre da noch die Sache mit ihrer Leopardin, die sich Stück für Stück mehr in den Vordergrund drängt. 

Mit dieser Geschichte hat Christine Feehan für mich die Enttäuschung vom letzten Band wieder wett gemacht. Schon der Einstieg war spannend und so ging es auch während der gesamten Story weiter. Es gab Hochs und Tiefs, Fort- und Rückschritte, aber vor allem gab es eine in sich geschlossene, spannende Romanze. Immer wieder finde ich das Wiedersehen mit alten Bekannten  besonders schön. Ich kann nie genug über Charaktere erfahren, die mich mit ihrer eigenen Geschichte in ihren Bann gezogen haben. 
Nur der Klappentext passt für mich nicht so wirklich zur Story. Er zeigt nicht einmal die Spitze des Eisberges dieses Buches. Bei dieser Zusammenfassung hätte ich nicht mit einer Geschichte mit so viel Tiefgang gerechnet. Er klingt für mich nach der typischen Geschichte: Ein Paar kämpft gemeinsam gegen die Feinde, die ihre Beziehung gefährden.
Aber die größten Schwierigkeiten haben Siena und Elijah wohl durch ihre eigenen vorangegangenen Entscheidungen. Die Umstände verkomplizieren das Ganze nur zusätzlich und sorgen für die nötige Prise Drama und Action. 
Hoffentlich hält die Reihe künftig dieses hohe Niveau!

Letztlich eine gelungen Wiedergutmachung an Alle, die vom letzten Band enttäuscht waren. Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die nicht übertrieben kitschig ist und vor Spannung nur so strotzt.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen